Chorleitung

Maria Andersen - Chorleiterein
Maria Andersen – Chorleiterein

Die Bergedorfer Liedertafel hat seit einiger Zeit eine neue Chorleiterin. Maria Andersen hatte zwar schon vor gut einem Jahr ihr Amt angetreten, aber der Chorvorstand und sie hatten ausgemacht, sich erst kennenlernen zu wollen, um dann bei gegenseitigem Gefallen eine langfristige Verbindung einzugehen.

Die Bergedorfer sind sehr glücklich mit ihrer neuen „Chefin“. Obwohl Berufsanfängerin (die Liedertafel ist ihr erster Chor), hat Maria Andersen alle bisherigen Aufgaben mit Bravour (und Charme) erledigt. Die erste große Herausforderung war im Sommer die Österreich-Reise mit zwei anspruchsvollen Konzerten, dann die Auftritte beim Abend der Chöre im Chorkreis 3 und beim Neujahrsempfang des Bergedorfer Bürgervereins.

Maria Andersen ist zwar in Neuendettelsau (Franken) geboren – mehr zufällig, ihr Vater hatte dort gerade eine Pastorenstelle – aber eigentlich stammt die Familie aus Norddeutschland, wohin sie auch wieder zog, als Klein-Maria vier Jahre alt war. Tating bei St. Peter Ording wurde ihre neue Heimat. In einem musikalischen Elternhaus mit drei Geschwistern wurde natürlich ständig gesungen. Zumal die Mutter als Kantorin auch den örtlichen Kirchenchor leitete.

So war es nur folgerichtig, dass Maria Anderson bei ihrem Studium an der PH Flensburg neben Geschichte und Deutsch auch Schulmusik studierte.

Aber erst einige Jahre später reifte der Plan, eine Chorleiterausbildung zu machen. Zufällig kam sie auf einer langen Autofahrt mit einem ihr bis dahin unbekannten Fahrer über das Thema Chorgesang ins Gespräch – sie hatte bei der Mitfahrerzentrale einen Platz gebucht. Dieser Mitfahrer schwärmte von der Chorleiterausbildung beim Schleswig-Holsteinischen Sängerbund. Es brauchte noch zwei Jahre, bis sich Maria Andersen zur Anmeldung entschloss. Dann aber machte sie ernst – und die Bergedorfer Liedertafel ist freudiger Nutznießer dieser Entscheidung.