Der Chor

Wir sind der älteste Männerchor im Hamburg-Bergedorfer Stadtgebiet, gegründet im Jahre 1838. Nur wenige Jahre nach der Gründung des Chores sang die Bergedorfer Liedertafel erstmalig öffentlich das Deutschlandlied auf dem Sängerfest 1844 in Lübeck. Der maßgebliche Gründer des Vereins, Rektor Ritter, war freundschaftlich verbunden mit Hoffmann von Fallersleben, der den Text des Deutschlandliedes verfasste. Mutige Auftritte in Text und Musik gehören bis heute zur Sangeskultur dieser ambitionierten Chorgemeinschaft. Der Chor ist zweimal mit der Zelterplakette ausgezeichnet worden.

Die Chorgemeinschaft präsentiert sich als modernes Gesangsensemble im regionalen Kulturleben, indem man sich mit zeitgenössischem Liedgut (Musical, Evergreens, Songs aus dem Bereich der Unterhaltungsmusik, Shantys und teilweise klassisches Volks/-Liedgut) einem breiten interessierten Publikum öffnet. Auch dieTeilnahme an den Freitags‑Abendmusiken der Kirche St. Petri und Pauli, Chorkonzerte des Sängerkreises, Auftritt auf dem Stadtfest in Bergedorf, Konzerte im Schlosshof Bergedorf und natürlich das Hauptjahreskonzert meist im Februar eines jeden Jahres, regelmäßige musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs des Bezirksamts sowie bei anderen öffentlichen Acts und Events im Bezirk dieses „aufgeweckten“ Stadtteils sind feste Bestandteile der Chores. Spezielle Ankündigungen dazu und weitere Informationen über den Chor sind der örtlichen Presse und dieser Website zu entnehmen.

Unsere sängerische Tradition einer 175-jährigen Vereinsgeschichte ist das unschätzbare Kapital, auf das wir stolz sind. Denn Tradition bedeutet nicht, in der Asche vergangener (Gesangs-)Epochen zu verharren, sondern die Glut weiterzutragen.

Mit zeitgemäßem Liedgut und publikumswirksamen Auftritten hofft die Chorgemeinschaft außerdem auf regen Zuspruch interessierter Männer jeder Altersgruppe, weil noch zur Verstärkung des Chores neue Mitglieder gewonnen werden müssen. Vielfach wird diese natürliche Art der Freizeitgestaltung als vortrefflicher Ausgleich vom Alltagsstress in einer von Technik und Perfektion bestimmten Welt empfunden. Der Gemeinschaftssinn der musikliebenden Männer gestaltet sich zudem durch zahlreiche vereinsinterne Veranstaltungen auf einem kultivierten sozialen Niveau, geplant sind  Wochenendausfahrten mit Kontakten zu jeweils örtlichen Gesangsgruppen. Zu Himmelfahrt findet alljährlich eine traditionelle Ausfahrt statt. Im Juni 2003 nahm der Chor am 20. Deutschen Chorfest des Deutschen Sängerbundes in Berlin teil.

Die Bergedorfer Liedertafel verbindet Traditionsverständnis mit modernen, dem Zeitgeist angepassten Freizeit-Profilen, wie teamspirit, work-life-balance, kommunikative, kreative Ziele in einem sozialen Netzwerk von Sangesfreunden durch ein ebenso banales wie stets bewusst eingesetztes Medium: die eigene Stimme, die Begeisterung am gemeinsamen Gesang.