Erweiterung des Repertoires

Blumenstrauß für Margaret Lehnhoff

Die Bergedorfer Liedertafel war und ist immer bestrebt, ihr Liedgut zu ergänzen oder zu verändern, damit unser Repertoire eine gewisse Flexibilität erfährt und wir jederzeit die Lieder abrufen können, die wir für unsere Auftritte und Konzerte benötigen.

Die Aktivität, unter uns Sängern etwas Neues zu schaffen, ist groß. So auch hier der Wunsch von Sangesbruder Bernhard Pufahl, ein plattdeutsches Lied neu einzubringen. „Drees de Wunnerdraken“ gefiel ihm gut, gesungen und bekannt geworden durch Knut Kiesewetter, nach der Melodie von Peter Yarrow.

Dieses Lied wurde aber nur ein- und zweistimmig gesungen, wir sind aber ein vierstimmiger Männerchor. Bernhard hatte eine Idee. Er ließ bei der Witwe unseres ehemaligen Sangesbruders Gert Lehnhoff, Margaret Lehnhoff, die bei der Kreismusikschule Hzgt. Lauenburg Klavierunterricht erteilt, anfragen, ob sie uns dieses Lied für unseren vierstimmigen Männerchor a capella arrangieren könne.

Sie hat zugestimmt und begann mit ihrer Arbeit. Mit Gesangproben im Wohnzimmer, aber auch durch Proben mit unserem Chor im Probenlokal, entwickelte sich dieses Lied und reifte bis zu seiner Vollendung.

Margaret Lehnhoff hat schon immer ein großes Herz für die Bergedorfer Liedertafel und verlangte kein Honorar.

Sie sollte aber zumindest einen Blumenstrauß von der Liedertafel bekommen. Dieser wurde dann in der Schule Aumühle durch den 1. Vorsitzenden Wolf Rüdiger Rust am 2. Mai 2016 überreicht.

Wolf-Rüdiger Rust überreicht Margaret Lehnhoff den wohlverdienten Blumenstrauß
Wolf-Rüdiger Rust überreicht Margaret Lehnhoff den wohlverdienten Blumenstrauß

Zurück